01. Wartburg 313

Von , 8. Januar 2010 13:15

Wartburg war der Handelsname der von 1956 bis 1991 im VEB Automobilwerk Eisenach gefertigten Personenkraftwagen-Baureihe des Herstellers IFA. Der Name leitet sich von der gleichnamigen Burg am Produktionsstandort Eisenach ab. Vom Wartburg wurden die folgenden Typen gefertigt: 311, 313 und 1000 (1956–1965), 312 (1965–1966), 353 (1966–1988) und 1.3 (1988–1991). Von 1956 bis 1988 wurde der Wartburg von einem Dreizylinder-Zweitaktmotor angetrieben, ab Mitte Oktober 1988 von einem von derVolkswagen AG entwickelten Vierzylinder-Viertaktmotor. Quelle



Technische Daten:

Motor: Dreizylinder-Zweitakt-Vergasermotor mit Umkehrspülung
Bodenfreiheit (beladen): 190 mm
Hubraum: 900 cm³, ab 1962 1000 cm³, “Wartburg 1000″
Leistung: 36,8 kW, 50 PS (Sport-313) Kraftstoff: 2-Takt-Gemisch zunächst und für 313 stets 1:25, andere Ausführungen später 1:33
Vergaser: VEB Berliner Vergaserfabrik, Berlin O 112 H362-6 (Standard); 2 × H362-1 (Sport); BVF36/1 (P312)
Getriebe: Blockgetriebe Viergangzahnradgetriebe / 1 Gang rückwärts, teilsynchronisiert Freilauf in allen Vorwärtsgängen, manuell sperrbar
Kupplung: Einscheibentrockenkupplung mit 6 Druckfedern, vollständig gekapselt
Fahrwerk: Blattfedern (vorn/hinten) quer, hinten Starrachse mit hochliegender Blattfeder, frontgetrieben
Bremsen: Hydraulische Innenbackenbremse; vorn Duplex-, hinten Simplex-Gleitbackenbremsen
Akkumulator: 6 V Zündanlage: je Zylinder 1 Unterbrecher und 1 Zündspule
Elektroanlage (Typ 311, 313 Bj. 57): Gleichstromlichtmaschine 6 V 180 W ab 2.200/min Gesamtmasse Leer/Nutzmasse/Gesamtlast: 9930 kg/340 kg/1.270 kg
Höchstgeschwindigkeit: 140 km/h

Zurück zu Übersicht

pixelstats trackingpixel

Keine Kommentare möglich